Gewalt an der Schule gegen Lehrer!

Lehrkräfte als Ziel von Schüler Aggressionen











Die Gewalt, die von Schülerinnen und Schülern gegenüber Lehrkräften ausgeht, wird oft unterschätzt oder gar übersehen. Sie ist auch in der Literatur ein eher seltener untersuchter Gegenstand. Denjenigen, die sie erleben müssen, gehen oft ein Stück selbst Sicherheit und Vertrauen in die lernenden verloren. Auch wenn sie sich zunächst hilflos fühlen, gibt es Möglichkeiten, Sich zur Wehr zu setzen.

Lächerlich machen, Beleidigungen, EhrverletzungenZu der am häufigsten vorkommenden Form der Gewalt während des Unterrichts gehören abfällige Bemerkungen: „so blöd wie sie, möchte ich nicht sein!“ Und lächerlich machen: „gucken sich mal im Spiegel an!“. Üble Nachrede nun „Herr Müller ist schwul.“ Kommen ebenfalls häufig vor.  Beleidigungen wie „blöde Tussi“ können bis zu seelischen Verletzungen der Lehrkräfte gehen.

Wenn die Schülerinnen und Schüler mit 14 Jahren strafmündig werden, machen Sie sich mit Beleidigung („Sie sind eine dumme Sau!“) Sogar strafbar. Lehrkräfte empfinde es als äußerst peinlich, solche verbalen Gewalt ausgesetzt zu sein, und Wagen ist häufig nicht, sich ihrer Schulleitung oder ihren Kollegen anzuvertrauen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn es um sexualisierte Anmache von Schule angeht, wie zum Beispiel sexistische Sprüche und Gesten. Seltener sind direkte oder indirekte Drohungen „ich weiß, wo ihr Auto steht!“,

Aber sie verunsichern und wecken Ängste. Gewalt kann von einzelnen Schulen und seltener Schülerin, aber auch von der ganzen Klasse ausgehen. Betroffene Lehrkräfte fühlen sich dann oft hilflos ausgeliefert. Einige Lehrkräfte entwickeln Angstgefühle, in ihre Klasse zu gehen, mit der Folge, dass es zu Herzrasen und anderen körperlichen und seelischen Reaktion bis hin zu Depressionen und dem Burn out Syndrom kommen kann. Klassen leitende Lehrkräfte sollten ihrerseits spontane gefühlsmäßige Abwehrreaktion vermeiden und nicht zum Gegenangriff übergehen Sie sollten umgehend die Schulleitung informieren.

Ein wichtiger Punkt über den ich dir noch schreiben möchte ist die Solidarität der Schulleitung bei Gewalt gegen Lehrkräfte ist die unbedingte Solidarität der Schulleitung wichtig. Lehrer müssen sich darauf verlassen können, dass Schulleitung, Kollegium sowie die übergeordnete Behörde zu ihnen stehen. Daher ist es sehr wichtig sie sofort zu informieren, wenn Lehrkräfte Gewalt gegen sich wahrnehmen.

Eine gute Beziehung zu den lernenden in Verbindung mit einem guten Klassen und Schulklima gilt zwar tatsächlich als bester Schutz gegen Gewalt und als beste Prävention, jedoch nicht gegen Willkür.

 

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, dann teilen sie ihn doch bitte mit anderen! 

Herzliche Grüße

Uwe Trevisan


Schauen Sie sich hier einen weiteren Artikel zum Thema an!  Klick Mich