Machen Sie eine Ausbildung zum Therapeuten für systemisches Anti-Gewalt-, Konflikt- und Deeskalationstraining 

Ihr Weg in eine neue berufliche Zukunft!

Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich kostenlos beraten! 

Telefon: 

0 26 83 - 99 99 777


Bauen Sie auf das Vertrauen starker Partner  

Staatlich anerkannt!  Qualifiziert für die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds für Deutschland: www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck


Bekannt aus:

Warum diese Ausbildung so wichtig ist 

Das Thema Gewalt und Deeskalation in öffentlichen Einrichtungen und im privaten Umfeld nimmt immer mehr zu. Dazu kommen immer neue Herausforderungen, wie Inklusion, Integration und der Umgang mit schwierigen Bewohnern, Kindern, Jugendlichen und dem Thema Gewalt und Konflikten am Arbeitsplatz. 

In den meisten Berufsausbildungen und Studien werden kaum Fertigkeiten in diesen Themen vermittelt, die praxisnah geübt und erlernt werden. Genau hier setzt diese Ausbildung an. Es wird in praxisnahen Beispielen das gesamte Thema mit deeskalativen Techniken der gewaltfreien Kommunikation bearbeitet und anschließend werden verschiedene Techniken der körperlichen Deeskalation eingeübt.


Eine weitere Besonderheit dieser Ausbildung sind die beiden Lernwochenenden in Systemik; hier werden die verschiedenen Konflikt- und Gewaltsituationen durch systemische Techniken und Methoden ergänzt. 

Somit bietet diese Ausbildung alle Bereiche, von Prävention, Kommunikation und Körpersprache bis hin zum Einsatz eigener Körperkräfte als gesamtes Spektrum. Sie werden als Teilnehmer in die Lage versetzt, den Umgang mit Gewalt und Konflikten gewaltfrei zu lösen. Sie werden behutsam in die Rolle des Agierenden eingeführt und sukzessiv auf die selbstständige Leitung vorbereitet. 

Sie sind dann in der Lage, eigene Trainings anzubieten oder Coaching in eigener Praxis durchzuführen. Auch das Schulen von Mitarbeitern und Teams gehört als wichtiges Element zu dieser Ausbildung. 

Eine ständige Reflexion durch die Trainer gibt Ihnen Sicherheit und Kompetenz.

Was unterscheidet unsere Ausbildung von 
anderen Anbietern?

Um es kurz und klar auf den Punkt zu bringen, ist es die einzigartige Kombination aus den wichtigsten Elementen des Anti-Gewalttrainings, der Deeskalation und der Gewaltfreien Kommunikation. Das systemische Denken und die Verbindung zu diesen Elementen sind für ein wirkungsvolles Training unabdingbar. 

Bei den meisten Anbietern dauert die Ausbildung 8 bis 9 Monate! Das ist aus unserer Erfahrung zu kurz, um aktiv tätig zu werden in diesem Bereich. Bei uns werden Sie 12 Monate intensiv geschult und vorbereitet auf Ihren Einsatz im Konflikt- und Deeskalationsmanagement.

Wie diese Ausbildung Sie unterstützt

    Warum sollen Sie Ihre Ausbildung bei 
    uns machen?

    1. Wir bilden seit 20 Jahren Trainer aus und können Sie mit unserer Ausbildungserfahrung in allen wichtigen Themen zu dieser Ausbildung fördern.

    2. Wir sind ein erfahrenes Team aus  Pädagogen und Erzieherinnen mit fundierter Ausbildung in Systemik, Anti-Gewalttraining, Deeskalationstraining und Gewaltfreier Kommunikation. 

    3. Unsere Referenten arbeiten in verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe, KiTas, Schulen und Pflegeeinrichtungen. Somit haben Sie ein großes Spektrum an Erfahrungen und Wissen aus der alltäglichen Praxis, von dem unsere Teilnehmer enorm profitieren können.  

    4. Sie können  nach der Ausbildung als Co-Trainer mit zu unseren Kursen kommen, um zu hospitieren.

    Andrea Vombrock 

    Erzieherin, Fachwirtin und Fachkraft für Inklusion in einem Kindergarten, spricht über Ihre Erfahrung mit dieser Ausbildung bei DEESKALATION DEUTSCHLAND



    Was sind die Inhalte der Ausbildung?


    1. Modul:  Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation 

    • Wolf und Giraffenwelt 
    • 4-Ohren-Modell, Gefühle kreieren 
    • Beobachten und Bewerten 
    • Gefühle und Pseudogefühle 
    • Bedürfnisse und Strategien 
    • Bitten und Wünschen statt Erwarten und Fordern 
    • Beeinflussungsmittel in der Kommunikation 
    • Verbindung herstellen 


    2. Modul:  Arbeiten mit den Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation 

    • Arbeiten mit dem 4-Ohren-Modell 
    • Einfühlung in schweren Gesprächen 
    • Die eigene Haltung im Gespräch 
    • Einfühlung in mein Gegenüber 
    • Positionswechsel in Gesprächen 
    • Systemische Ansätze zur Gewaltfreien Kommunikation 


    3. Modul:  Arbeiten mit gewaltfreier Kommunikation und verschiedenen Modellen zum Umgang mit Wut und Ärger 

    • Entstehung von Wut und Ärger 
    • Ärger als Denkprozess 
    • Aufbau und Durchführung verschiedener Modelle zu Wut und Ärger 
    • Modell der Einfühlung; mit systemischer Sicht Einfühlung in sich und andere 
    • Modell der Entscheidung zur Konfliktklärung 
    • Beziehungs-, Inhalts- und Gefühlsaspekte erkennen 
    • Die 4 Schritte der GFK zur Klärung der Modelle 
    • Klienten mit Herz und Gefühl begleiten

    4. Modul:  Mit gewaltfreier Kommunikation und  Eindoppeltechniken zur Konfliktlösung 

    • Einführung in das Konfliktlösungsmodell 
    • Wie man mit Hilfe des Doppelns zu lösungsorientierten Ansätzen kommt 
    • Aufbau und Durchführung eines Settings 
    • Einzelne und mehrere Personen eindoppeln 
    • Fokussieren der Aufmerksamkeit üben 
    • Lösungen zulassen und Klärung finden 
    • Training und Arbeit mit den Modellen 

    5. Modul:  Gewaltfreie Kommunikation und Arbeiten mit Stühlen zur Konfliktlösung 

    • Verschiedene Konfliktarten kennenlernen 
    • Werkzeuge zur Streitschlichtung 
    • Achtsamkeitsübungen 
    • Mediation, Aufbau und Ablauf 
    • Verschiedene Methoden zur Konfliktlösung mit Stühlen 
    • Streitschlichtung und Mediation mit dem 10-Stühle-Modell 
    • Umgang in der Arbeit mit Klienten 

    6. Modul:  Grundlagen des systemischen Denken und Arbeiten 

    • Einführung in das systemische Denken und Arbeiten 
    • Systemisches Denken und Konfliktarbeit 
    • Kommunikation - Anatomie einer Nachricht 
    • Übertragung und Delegation 
    • Kongruente / Inkongruente Nachricht 

    7. Modul:  Systemische Betrachtung eines Systems 

    • Wechselwirkende Einflüsse in Systemen 
    • Arbeit mit dem inneren Team 
    • Teams / Betrachtung von Organisationsformen und deren Struktur 
    • Kommunikationsverläufe (formelle/informelle Positionen) 
    • Störungsanfälligkeiten - mögliche Ursachen und Klärungsversuche durch Betrachtung des Systems 
    • Aufträge (implizierte/explizierte) 

    8. Modul: Arbeit und Übung mit Selbstbehauptung und Anti-Gewalt-Training 

    • Systemische Betrachtung zur Täter und Opfersicht 
    • Signale und Körpersprache zur Opfererkennung 
    • Verschiedene Methoden zum Thema "Grenzen setzen" erlernen 
    • Arbeit mit der Stimme, verschiedene Techniken zur Gruppenarbeit (Nein sagen; Sagen, was ich will)
    • Umgang mit Gewalt und Bedrohungssituationen im Alltag 
    • Körpersprache und Kommunikation 
    • Vorbeugende Maßnahmen gegen Gewalt 
    • Waffen und Notwehr 

    9. Modul: Deeskalationstraining 

    • Deeskalation in Überfallsituationen
    • Hilfe holen und Öffentlichkeit herstellen
    • Humor als Möglichkeit zur Deeskalation
    • Deeskalationstechniken für verschiedene Bereiche
    • Eigenes Verhalten und Körpersprache in Gefahrensituationen
    • Deeskalalierendes Verhalten gegenüber Gruppen 
    • Taktik und Flucht in Gefahrensituationen

    10. Modul:  Aufbau und Durchführung eines Anti-Gewalt- und GFK-Trainings

    • Formen von Gewalt 
    • Unterschiedliche Wege zur Gewalt
    • Aufbau und Durchführung von Anti-Gewalt und GFK-Trainings
    •  Rassismus und Gewalt
    •  Die 9 Stufen der Eskalation  
    •  Das Gewaltrollenspiel (Aufbau und Durchführung) 

    11. Modul:  Arbeiten mit der Gewaltfreien Kommunikation (Supervisionswochenende)

    • Gespräche mit Bewohnern 
    • Elterngespräche vorbereiten und durchführen 
    • Mitarbeitergespräche in Betrieben und Einrichtungen 
    • Paargespräche in Beratung und Praxis 
    • Gespräche mit Kindern und Jugendlichen 

    ACHTUNG! 

    Wer an der Prüfung nicht teilnehmen möchte, erhält eine Teilnahmebescheinigung im Rahmen einer Fort- bzw. Weiterbildungsbescheinigung. 


    12. Modul:  Präsentation und Prüfung 

    • Schriftlicher Teil: Aufgaben und Erläuterungsfragen zu den Ausbildungsinhalten 
    • Praktischer Teil: Einzelpräsentationen zu Ausbildungsthemen


    Das sagen unsere Teilnehmer


    "Eine Ausbildung mit Nachhaltigkeit..."

    Da ich sehr viel mit Kindern unterwegs bin und dabei  immer wieder Konflikte auftauchen, habe ich mich entschlossen, diese Ausbildung zu machen, um bessere Lösungsmöglichkeiten zu erlernen.

    Diese Ausbildung hat mich darin unterstützt, meine Haltung klar und deutlich zu machen und gegenüber den Teilnehmern meiner Kurse auch handlungsfähiger in Konfliktsituationen zu werden.

    Diese Ausbildung ist ein schöner Werkzeugkoffer, mit dem man viele Möglichkeiten hat, in verschiedenen Situationen erfolgreich zu handeln. 

    Ich finde, die Inhalte der Ausbildung sind  eine gelungene Mischung aus gewaltfreier Kommunikation und Deeskalation. Die Gruppe war super und ich habe mich bei euch sehr wohl gefühlt.

    Vera Schröder (Wildnispädagogik)

    Tel: 02448 - 91 98 107

    Mobil: 0178 - 35 59 643



    "Vielen Dank an das gesamte Team..."

    Vielen Dank an das gesamte Team für diese tolle Ausbildung zum systemischen Konflikt- und Anti-Gewalt-Trainer. Diese Ausbildung hat mir sehr geholfen, meine Kommunikations- und Deeskalationsfertigkeiten zu verbessern. Besonders im Beruf und im privaten Bereich mit meinen Inhalten. Die Inhalte waren sehr gut strukturiert und wurden mit Achtung und Wertschätzung vermittelt. Ich kann diese Ausbildung allen empfehlen, die einen sicheren Umgang mit diesen Themen wünschen. 

    Andrea Hausmann - Seminarmanagement und Kauffrau / Mutter




    "… es ist immer wieder ein Genuss …"

    Die Ausbildung hat mich dahingehend unterstützt, das ich jetzt mehr Giraffe als Wolf bin, durch die gewaltfreie Kommunikation. Die Module waren sehr abwechslungsreich und haben mir geholfen, eine bessere und wertschätzende Kommunikation mit meiner Frau aufzubauen.

    Die Trainer waren sehr erfahren und haben die Inhalte sehr gut rübergebracht. Ich bin mit der Ausbildung vollkommen zufrieden und kann sie jedem empfehlen.

    In Uwe Trevisan  habe ich einen der wenigen Menschen kennengelernt, die "Haltung" nicht nur lehren, sondern auch leben."

    Dirk Scheurer - Sachbearbeiter im Verkehrsministerium im Haushaltsreferat


    Legen Sie los und lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten 

    Telefon: 

    0 26 83 - 99 99 777