Gewaltprävention für Lehrer, Erzieher und Pädagogen

Kurse für Gewaltprävention nehmen zu!


Die Gewalt unter Kindern und Jugendlichen nimmt immer mehr zu. Hier bieten unsere Fortbildungen Hilfe mit Kursen zur Gewaltprävention an Schulen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen. 

Unser wichtigstes Ziel: Selbstbewusstsein und Klarheit schaffen. In Rollenspielen üben die Lehrkräfte, Erzieher und Pädagogen deshalb typische Konfliktsituationen zu lösen. Das gibt ihnen Sicherheit; sie verlieren die Angst und lernen Zivilcourage, indem sie Konflikte bewusst deeskalieren. 

Spaß ist dabei ein Schlüssel zum Erfolg. Denn Menschen lernen schneller, wenn sie in einer freundlichen Atmosphäre spielerisch an ernste Themen wie Gewaltvermeidung und Konfliktlösung herangeführt werden. 

In den Fortbildungen werden Situationen aus dem Arbeitsalltag mit Kindern und Jugendlichen herausgearbeitet und lösungsorientiert eingeübt, sodas alle Mitarbeiter mehr Sicherheit im Umgang mit den Deeskalationstechnicken und Eingreifmethoden in Gewaltsituationen haben. 

Profitieren Sie dabei von unserer 20-jährigen Berufserfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen an Schulen, Kitas und öffentlichen Einrichtungen.

Was ist Gewaltprävention?

Gute Gewaltprävention dient der Reduzierung und Verhinderung von Gewalt. Sie schafft ein soziales Klima der gegenseitigen Achtung, Wertschätzung und Unterstützung.

 

Eine wirksame Gewaltprävention macht Erwachsene und Kinder stark. Wenn Kinder stark und selbstbewusst sind, vertrauen sie auf ihre Gefühle. Sie äußern ihre Bedürfnisse und stehen auch dazu.

Sie bauen dann auf ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, statt auf körperliche Gewalt, als Mittel zur Konfliktlösung.

 

„Starke Erwachsene“ sind glaubwürdige Modelle für persönliches Wachstum, nicht für Unfehlbarkeit. Sie nehmen Kinder ernst und werden ernst genommen, sie fordern Kinder zur Auseinandersetzung und machen Mut.

Erwachsene sind die Vorbilder in Sachen gewaltfreies Verhalten.

 

Eine gute Gewaltprävention geht immer den folgenden 3 Fragen nach: 

1.     Was brauchen Erwachsene um ihre Erziehungskompetenzen und Konfliktfähigkeit zu stärken?

2.     Wie kann eine pädagogische Einrichtung ihre Konfliktkultur stärken und verbessern?

3.     Wie können bei Kindern und Jugendlichen die Schlüsselkompetenzen, insbesondere die soziale Kompetenz gestärkt und gefördert werden?

 

Eine wirksame Gewaltprävention sieht nicht weg, mischt sich ein und ist unbequem für diejenigen, die andere ausgrenzen und demütigen oder wegsehen, wenn dies passiert!

 

Ein gutes Training zur Gewaltprävention sollte immer auf den folgenden 3 Säulen aufgestellt sein:

1.     Prävention (Vorbeugende Maßnahmen gegen Gewalt).

2.     Kommunikation und Körpersprache (Stimme, Körper und mentale Elemente).

3.     Einsatz der eigenen Körperkräfte mit dem Ziel, sich aus körperlicher Gewalt zu befreien.

 

 

Wir arbeiten seit 20 Jahren erfolgreich mit Eltern, Pädagogen, Teams im Bereich der helfenden und pflegenden Berufe sowie Ämter und öffentliche Dienste im Bereich Gewaltprävention und Deeskalation. Immer wieder ist es sehr beeindruckend zu sehen, welche Vielfalt an Möglichkeiten benötigt werden, um ein nachhaltiges Training durchzuführen.

Gerne berate ich Sie auch persönlich in allen  Fragen zu Kursen der Gewaltprävention!                          
 Ich freue mich auf Ihren Anruf!                  Tel: 0 26 83 - 9999 777                                  Büro- und Seminarorganisation            Petra Fußhöller